Home About Contact
Nele
Meyer

25.03.2016

It's all for you / ΙΙ

DPP_10 KopieDPP_04 KopieDPP_06 KopieDPP_20 KopieDPP_19 KopieDPP_14 Kopie


Ich frage mich manchmal, was ihr wohl von mir denkt. Ständig zeige ich euch Bilder von mir, schreibe irgendwelche Texte, die mal persönlich und mal total belanglos sind. Mal lächelnd, mal miesepetrig in die Kamera schauend, mal schön zurecht gemacht, mal komplett ungeschminkt, scheint es mir, dass ich in jedem Post ein anderer Mensch bin.


Kommt es eigentlich arrogant rüber, dass jeder zweite Post auf meinem Blog Selbstportraits zeigt? Denn das ist das letzte, was mich beschreibt. Ich bin kein arroganter Mensch, ich finde mich nicht übermäßig hübsch oder so, jedenfalls ist das nicht der Gedanke, der hinter meinen Bildern steckt. Es ist nur so, dass ich selbst einfach am besten ausdrücken kann, wie ich mich fühle, oder wie sich etwas anfühlt. 
Auf meinen Bildern möchte ich nicht meine "Schönheit" oder sonst etwas festhalten, sondern meine Gefühle. Meine Makel, meine Unsicherheit, meine negativen Gedanken, sowie die positiven. 
Ich finde, die Fotografie ist mehr, als jemanden schön abzubilden. Schön finde ich - naja - schon fast uninteressant. Schön sein kann jeder, aber die wenigsten wagen es, sich ungeschminkt, mit dicken fetten Augenringen und ohne einen Hauch von Make-Up, vor eine Kamera zu stellen. Dabei finde ich, dass DAS viel interessanter, echter und authentischer ist. 
Ich kann mich schön retuschieren bis zum Umfallen, ich kann euch eine Nele vorgaukeln, die es so nicht gibt. Das nötige Know-How hätte ich auf jeden Fall. Und es gäbe bestimmt ein Publikum, das sich denken würde "Wow, die ist ja makellos schön". Nur bin ich das nicht. 
Ich versuche im echten Leben ja nicht einmal makellos zu sein, ich schminke mich manchmal nicht einmal und mir ist das auch nicht so wichtig. 
Also kann ich sagen, dass ihr in den letzten beiden Posts absolut mich gesehen habt. Auch wenn ich normalerweise bedeutend fröhlicher aussehe und bin. Aber um einmal Kraftklub zu zitieren: "Glückliche Menschen sind nicht interessant!".

Dieser Text ist bestimmt das größte Gedanken-Wirr-Warr, dass ich jeh verfasst habe. Vielleicht konntet ihr mir trotzdem ein wenig folgen. Es ist nur so, wenn ich einen Gedanken anfange zu denken, kommen 10 000 dazu und ich verheddere mich irgendwie in diesen Gedanken. So entstand also auch dieser Text. Naja. 

Kommentare:

  1. Ich kann dich sehr gut verstehen und ich hatte auch nie das Gefühl, dass du deinen Lesern nur zeigen willst, wie schön du bist. Das liegt sicherlich aber auch daran, dass ich selber sehr gern Selbstportraits mache, um mich selbst auszudrücken oder Seiten von mir zu zeigen, die man normalerweise im Alltag bei mir nicht so wahrnimmt. Von daher kann ich deine Intentionen nachvollziehen.
    Ich finde aber auch, dass du ein zu Unzufriedenheit und Unsicherheit neigender Mensch bist. Ich finde das voll ok, da es mir meist nicht anders geht. Aber wenn du mal wieder dein Design oft änderst oder auch unter manchen Posts, musst du dich immer erklären und Rechenschaft ablegen. Ich denke, dass muss überhaupt nicht sein.
    Naja, ich wollte dir jetzt nicht das Gefühl geben, dass ich dich als negativ empfinde, oder so. Nein, gar nicht!
    Das ist mir bloß aufgefallen und ich mag deine Bilder wirklich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass du mich verstehst!
      Du hast damit auch ein Stück weit recht, obwohl ich normalerweise nicht unbedingt so bin... Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, warum ich mich so oft rechtfertige und bisher ist es mir auch gar nicht so aufgefallen...
      Danke, dass du mir so eine ehrliche Meinung hinterlassen hast! :)
      Das bedeutet mir viel <3

      Löschen
  2. Ich kann deinen Text auch gut verstehen und finde deine Fotos gerade deswegen wunderbar! Selbstportaits haben auf mich noch nie selbstverliebt oder arrogant gewirkt. Ich bewundere immer die Menschen, die es schaffen, damit ihre Gefühle festzuhalten, denn mir gelingt das nie.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! :)
      Schön, dass dir meine Bilder so gefallen <3

      Löschen
  3. Liebe Nele, ich verfolge deinen Blog schon ne ganze Weile und ich muss sagen, dass er mir das letzte halbe Jahr gar nicht mehr gefallen hat durch den ständigen Design-Wechsel und die Selbstportaits, deshalb hab ich seit langem deinen Blog nicht mehr besucht. Aber nach diesem Text hab ich das Ganze erst verstanden. Du bist eben nicht wie jeder Lifestyle-Blogger, du zeigst gern Bilder von dir selbst und lässt uns so tief in dich blicken. Das ist mir jetzt erst klar geworden. Und meine Güte bist du mir jetzt sympathisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva-Maria,
      ich muss sagen, dass es mir ähnlich ging. Eine ganze Weile hab ich irgendwie verzweifelt und scheinbar auch vergeblich nach "mir" gesucht, nach meinem Blog. Mir hat das selbst nicht so gefallen, was ich gemacht habe. Vor allem Design-Technisch und Fototechnisch hatte ich entweder keine Zeit oder keine Lust, meinen Hintern hoch zu kriegen und dann kamen da nur Selbstportraits aus meinem Zimmer raus... Ich denke aber, dass das dazu gehört. Und ich finde diese Entwicklung gut und wichtig, denn jetzt sehe ich wieder einen Sinn hinter dem, was ich mache und habe wieder Spaß daran.

      Danke, für deine ehrlichen, direkten Worte!
      Das hat mir viel bedeutet und es freut mich unheimlich, dass ich dich "zurück gewinnen" konnte!

      Du bist mir auch sehr sympathisch ;)
      Alles Liebe <3

      Löschen
  4. your blog, your rules, würde ich sagen.
    ich mag die bilder. besonder das vierte. und wieso? weil hochgezogene augenbrauen cool sind und weil du total bad ass darauf aussiehst.
    und ich liebe deine frisur, ich glaube, dass habe ich schon mal vor ewigkeiten in einem kommentar geschrieben, aber ich denke es mir einfach jedes mal, wenn ich deine bilder, deine SELBSTPORTRAITS, ansehe und dachte mir, ich muss es dir noch ein mal mitteilen.
    zu deinem text: ich verstehe dich. und von mir zum beispiel, weiß ich, dass man manchmal lust hat zum fotos machen, man aber einfach nicht weiß, was oder niemand da ist, den man fotografieren könnte und dann macht man selbstportraits. und dann wieder weil es auch manchmal einfach spaß macht, selbstportraits zu machen. und manchmal macht man sie auch, um sich schön zu fühlen, um sich selbst zu beweisen, dass man es auch für die eine perfekte sekunde eines fotos schafft, gut auszusehen (zumindest in den eigenen augen und das ist schon eine ganze menge wert, wenn man endlich auch mal selbst dran glaubt). und du darfst dich schön fühlen und wenn irgendjemand ein problem damit hat, dann ist das deren problem und nicht deins und ich weiß, dass es schwer ist, sich nicht ständig zu rechtfertigen, aber das ist dein blog, und letztlich ist es auch nur ein blog und der sollte spaß machen. und du bist großartig. und guck auf deinen bilder, wie du möchtest, fröhlich, traurig, verrückt, wütend, was auch immer. und leider muss ich kraftklub widersprechen. und ich würde jetzt gerne eine philosophische diskussion vom zaun brechen, über glück und das leben, aber eigentlich wollte ich dir nur etwas schreiben, um dich zu motivieren und dir deine zweifel zu nehmen oder so.
    keep swimming, stay tuned, don´t forget to be awesome.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Carolin!
      Dankedankedanke für deine Worte!
      Ich hab sie heute Morgen gelesen und habe noch eine ganze Weile daran gedacht! Es war ein bisschen wie ein Wachrütteln!
      Eigentlich kann ich auch gar nichts weiteres mehr sagen, denn du hast alles gesagt und total Recht damit!
      Mein Blog, meine Regeln! :D
      Daran werd ich mich jetzt halten, ich muss mich nicht rechtfertigen oder sonst was!
      Ich bin so dankbar, Leser wie dich zu haben <3
      Ich bin auch einfach immer noch ein bisschen sprachlos, weil ich mit so einer Resonanz nie gerechnet hätte...
      Dankeschön!

      Löschen