Home About Contact
Nele
Meyer

28.08.2015

The ugly truth

unp1unp2

Ich glaube jeder Mensch kennt Selbstzweifel. Ich glaube, jeder hat sich schon einmal komplett hinterfragt. Jeder stand schon einmal vorm Spiegel und wollte nicht wahr haben, dass die Person, die einen da anstarrt, man selbst ist. Ich glaube jeder Mensch kennt das. 
Bei mir ist es so: ich kann ein unglaublich selbstbewusster Mensch sein, ich kann mich an manchen Tagen vor den Spiegel stellen und mir dabei denken: "Wow, wer bist duuu denn, du geile Schniddde?!" - das sage ich jetzt einfach so gerade heraus, haltet mich deswegen aber nicht für eingebildet oder so. Denn die Tag, an denen ich vorm Spiegel stehe und nur noch zurück ins Bett kriechen, mir die Decke übern Kopf ziehen und nie wieder vor die Haustür gehen möchte sind leider in der Überzahl. Da steht man also morgens vor dem Spiegel und findet sich abstoßend und es wird erst erträglich, sobald man sich sein Make-Up, seine Wimperntusche, seine Haarstyling-Produkte und diesen ganzen Heckmeck in die Visage gekleistert hat. Wieso kann ich mich nur so hübsch finden?
Diese Bilder hier von mir, habe ich gestern morgen irgendwann nach dem Aufstehen im Schlafanzug gemacht. Ich glaube es ist das aller erste mal, dass ich mich weder geschminkt, noch sonst irgendwie hübsch gemacht habe. Ich habe ja nicht einmal versucht, hübsch auszusehen. So wie ihr mich hier seht, so bin ich. Und das fiel mir verdammt schwer. Offensichtlich sind diese Bilder auch nicht gephotoshopped - was eine riesen Herausforderung für mich war... Wenn ich mir diese Bilder anschaue, habe ich gemischte Gefühle. Ich kann nicht sagen, dass ich sie hässlich finde. Aber sie haben so viele Makel. Die ganzen Flecken und Pickel, die ungezupften Augenbrauen - die ungeschminkte Wahrheit... Ich hab den Drang, das alles zu beseitigen obwohl ich weiß, dass es so doch eigentlich viel natürlicher ist, dass das ich bin und trotzdem bin ich mir nicht gut genug. 

Ich denke unsere Selbstzweifel rühren daher, dass wir uns tagtäglich mit Schönheitsidealen konfrontiert sehen, die so viel perfekter sind als wir. Wir sehen Werbung auf Plakaten, in Zeitschriften, im Fernsehen - überall - mit Frauen, die spargeldünn sind und trotz alledem eine riesige Oberweite und ein ebenso großes Hinterteil haben. Frauen, die keinen einzigen Pickel im Gesicht haben, geschweige denn auch nur eine Pore. Bei diesen Frauen ist alles perfekt: sie haben lange Wimpern, glänzende, lange Haare, volle Lippen, hohe Wangenknochen und all das, was wir scheinbar nicht haben. 
Und wir denken, das sei real. Obwohl uns irgendwer irgendwann einmal erzählt hat, dass das alles nur gephotoshopped oder vom Schönheitschirurg operiert ist, blenden wir diese Information komplett aus und fühlen uns wie ein hässliches Entlein, wenn wir diese Werbung sehen. 
Und diese perfekten Schönheitsideale werden uns von der Industrie eingetrichtert, damit wir uns scheiße und hässlich fühlen - warum? Damit wir Geld in teure Schminke oder Cremes, in Fitnesskram, der uns zur Traumfigur verhelfen soll, oder gar in Schönheits-OP's investieren. "Bleibt ja nicht so unperfekt, wie ihr seid" ist wohl die Message. 
Gott, ich hasse diese Gesellschaft so dermaßen dafür! Wieso kann ich nicht einfach so wie ich bin vor die Tür gehen, warum kann ich nicht einfach ungeschminkt bleiben und Schlabberklamotten tragen, ohne dafür gleich verurteilt zu werden? Wieso sind alle so oberflächlich und auf's Aussehen fixiert? 
Ich meine, wundert's da noch irgendwen, dass junge Mädchen an Magersucht erkranken - um mit zu halten, um akzeptiert zu werden, um SCHÖN zu sein?!
Nein, das wundert niemanden mehr, genauso wie es niemanden wundert, wenn sich 18 jährige Mädchen in Amerika oder sonst wo auf der Welt Botox spritzen und die sich die Brüste vergrößern lassen. Das ist alles total normal.
Geht's noch?! 

Mit diesen Bildern möchte ich all das irgendwie rüber bringen. Jeder hat diese Selbstzweifel, jeder fühlt sich mal hässlich - aber DU bist nicht hässlich. So wie DU bist, bist du perfekt! Jeder kleine Makel an dir macht dich aus, macht dich SCHÖN!!! 
Und auch, wenn ich meine Bilder immer retuschiere, nervt es mich irgendwie. Doch ich habe es in 7 Monaten Arbeit beim Fotografen nicht anders gelernt: Niemand ist hübsch genug, so wie er ist. An jedem gibt es etwas aus zu setzten, an jedem muss etwas gemacht werden. Und das finde ich verdammt schade und bedauernswert und es macht mich wütend. 
Nein, jeder ist auf seine ganz eigene Art und weise hübsch und einzigartig. Wann hören wir endlich auf mit diesem Wahnsinn? Wann können wir morgens wieder aufstehen und Sympathie für die blasse, verschlafene Person, mit den dunklen Augenringen, gegenüber von uns empfinden? 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen Post! <3 Du hast das, was glaube ich viele denken, in einem wunderschönem Text ausformuliert! Ich muss sagen, auf mich wirkt es gar nicht so, dass du viele Selbstzweifel hast. Du wirkst sehr selbstbewusst und das sieht man auch auf den Bildern (Wollte ich mal gesagt haben!) Jeder kennt diese Tage, an denen man am liebsten gar nicht das Haus verlassen würde. Doch solange das nur selten der Fall ist, ist alles super und so sollte es sein. Ich hoffe, du hast bald keine Selbstzweifel mehr, dafür gibt es keine Gründe (die Bilder sind echt der Hammer, gerade weil sie nicht retuschiert sind!) Und es ist absolut ok, sogar gut, sich selbst "geil" zu finden, wenn man es nicht arrogant raushängen lässt. Das ist auch eine Entwicklung, die ich nicht mag: Man sollte sich selber hübsch finden dürfen, ohne dass man dafür verurteilt wird! Das gilt natürlich nur für gesundes Selbstbewusstsein :D Also ich bin froh sagen zu können, dass ich mich selber hübsch finde und das macht mich selbstbewusst. Und ich fühle mich wohl in meiner Haut. Zum Selbstbewusstsein trägt aber auch bei, wenn man insgesamt mit sich selbst im Reinen ist, nicht nur auf das Aussehen bezogen :) So, das waren meine Gedanken zu deinem Text. Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Maybrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut mich, dass dir mein Text so gefällt. Eigentlich hätte ich noch so viel mehr zu sagen gehabt, allerdings sind an irgend einem Punkt meine Gedanken so verknotet und verwirrt, dass ich nur noch "im Kreis" schreibe und mich ständig wiederhole.
      Ich finde das, was du gesagt hast, absolut richtig - leider. Wenn man sich selbst hübsch findet und ein gesundes Selbstbewusstsein hat, dann wird man gleich als eingebildet abgestempelt. Ich meine, jeder kennt diese super dünnen Mädchen in der Umkleidekabine, die rumheulen wie fett sie sind. Klar, bei einigen davon ist das Ziel des Gejammers vielleicht auch einfach der Wunsch nach Bestätigung, allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass diese Mädchen einfach nicht als eingebildet da stehen wollen, wenn sie selbstbewusst sagen würden "Ich find meinen Körper toll"...
      Und es ist nicht so, dass ich mich nicht wohl fühle in meinem Körper, das tue ich nämlich, aber diese Tage, an denen ich mich so abartig hässlich finde, kommen irgendwie in regelmäßigen Abständen und die können einen so unglaublich runterziehen :D

      Auf jeden Fall finde ich es toll, dass du deine Gedanken so offen mit mir geteilt hast - DANKE! :)

      Liebste Grüße,
      deine Nele :)

      Löschen
    2. Du sprichst mir aus der Seele :) Zu deinem Kommentar auf meinem Blog: Kleine Konzerte sind ebenfalls absolut genial und Nothing But Thieves solltest du dir unbedingt anhören :)

      Löschen
  2. Ich liege hier in meinem Bett, ungeschminkt, Augenringe bis zum Kinn und Pickelcreme fast im ganzen Gesicht und kann es irgendwie gar nicht glauben deinen Beitrag gelesen zu haben. Ich habe seit ein paar Jahren starke Akne, was mich innerlich unglaublich fertig macht. Immer wenn ich mein Instagram aufmache sehe ich schon diese Mädchen mit unglaublich perfekter Haut, genauso wie du es beschreibst. Man sieht nicht mal einen Mitesser, gescheige denn irgendwo einen Fleck im Gesicht. Und dann bin da ich, habe überall Narben im Gesicht und an den Stellen, wo vielleicht mal keine Narbe ist, da sind dann große entzündete Pickel. Aber selbst wenn ich nur diese Pickel abdecke und die Narben unverändert lasse fühle ich mich unwohl. Wobei das doch gar nicht schlimm ist. Natürlichkeit ist nicht schlimm, eigentlich ist sie wunderschön! Ich mag zwar auch diese wunderschön geschminkten Mädels auf Instagram oder sonst wo, aber wenn man dann mal ein natürliches Bild sieht wirklich ohne Schminke, wo man wirklich sieht, dass derjenige nichts in sein Gesicht oder auf seine Augen geklatscht hat, dann kommt bei mir richtig dieser wow-Effekt hoch. Die Mädels sind so schön unperfekt, dass es einfach perfekt ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, danke dass du deine Gedanken und Gefühle so offen mit mir teilst!
      Ich kann das so gut nachvollziehen und ich erwische mich auch immer wieder dabei, wie ich Mädels mit makelloser Haut, mit einem makellosem Gesicht, um genau das beneide. Aber warum? Was ist so schön an makellos und perfekt? Ist das nicht auch irgendwie langweilig? Wann haben wir eigentlich angefangen, uns für unsere Pickel und Narben zu schämen - es ist das normalste der Welt oder jeder verdammte, normale Mensch hat das! Also warum wollen wir so perfekt, makellos langweilig sein?
      Ich bin so hin und her gerissen zwischen "Ich will mit diesem Schönheitsgetue mithalten" und "Ich bleib einfach so ungeschminkt wie ich bin und steh dazu" ...
      Irgendwie ist das doch krank... Ich find das so traurig, dass wir - insbesondere wir Mädels - uns jeden Tag eine "Maske" aufsetzten, um uns und allen anderen zu gefallen. Weil wir das Gefühl haben, dass andere genau das von uns erwarten, und irgendwie tun sie das ja auch. Ich meine, zeig mir einen Typen, der sich, hätte er die Wahl zwischen Megan Fox und mir, für mich entscheiden würde :D
      Ich schweife schon wieder so ab. Aber zu dem Thema könnte ich einen Roman schreiben.
      Jedenfalls bist du nicht alleine mit deinen Gefühlen und dem unwohl-sein, das geht so vielen so!

      Liebste Grüße,
      deine Nele :)

      Löschen
  3. Einfach klasse Post, mehr muss man dazu gar nicht sagen <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Das freut mich sehr zu hören :)

      Löschen
  4. Super Post!

    Und danke für deinen lieben Kommentar. ♥

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank und gerne doch :) ♥

      Löschen
  5. Ich könnte jetzt einen riesen Kommentar schreiben, aber ich denke du hast alles gesagt, was gesagt werden musste. Die Bilder sind super, der Text auch!
    Liebste Grüße Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Das freut mich wirklich sehr zu hören! :)

      Löschen
  6. Liebe Nele,
    ich verfolge deinen Blog schon länger, weil ich selbst gern fotografiere und deine Fotos einfach wunderschön sind: ;)
    Dass du nun auch ernstere Themen ansprichst gefällt mir sehr gut, besonderes mit diesem Thema hast du mir aus der Seele geschrieben.
    Ich hab mich schon immer dem Schönheitswahn verweigert, erst weil ich zu faul war, früher auf zu stehen um mich zu schminken und meine eigentlich ziemlich reine Haut einem Chemiegemisch aus zu setzen und später, weil ich die Tierversuche der Kosmetikindustrie nicht unterstützen wollte.
    Ich hab mich wegen einem schulischen Referat ein wenig über Tierversuche informiert und war so schockiert darüber, was diese armen Tiere erleiden müssen, weil wir Menschen uns nicht schön genug sind, dass ich seit dem keinen Schminkstift mehr in meine Hand genommen habe.
    Was sind die paar meiner Pickel im Gegensatz zu einem ganzen Tierleben voller Qualen?
    Es gibt natürlich auch Naturkosmetik, bei deren Herstellung auf Tierversuche verzichtet wurde, aber wer von uns Jugendlichen kann sie sich leisten, wenn er sich täglich schminkt?
    Ich verstehe sehr gut, wenn man sich für Partys etc. schminkt, aber wenn man sich für die Schule (!) zwei Stunden lang zurecht macht ist das doch sehr alamierend.
    Ich könnte mich noch lange über dieses Thema aufregen, aber ich glaube meine Kernaussage ist angekommen.
    Liebe Nele, ich bin froh, dass du dieses Thema angesprochen hast, ich hab schon gedacht, dass ich ziemlich die einzige bin, die so denkt.
    Liebe Grüße
    Maggy

    AntwortenLöschen