Home About Contact
Nele
Meyer

15.06.2016

Break and Burn and End


Meine Gefühle sind gemischt, während ich diese Zeilen hier tippe. Anderthalb Jahre habe ich hier, auf nureinfoto.blogspot.de gebloggt. Dass das hier vermutlich die letzten Worte und das letzte Foto sein werden, ist irgendwie seltsam.

Nein ich höre nicht auf, nein ich hänge das Bloggen und das Fotografieren auf gar keinen Fall an den Nagel. Dazu liebe ich es zu sehr. Ich habe mir auch keinen neuen Namen ausgedacht oder Ähnliches. Nureinfoto ist zu "meinem" Namen geworden und ich möchte meine Bilder auch unter keinem anderen Namen mehr veröffentlichen.
Aber ich brauche trotzdem einen Neuanfang. 

Dieser Blog ist gefüllt mit so vielen Erinnerungen, mit meinen Anfängen des Bloggens und des Fotogafierens. Er steckt voller Erfahrungen, die ich gemacht hab, voller Entwicklungen und neuen bzw. alten Ideen.
Aber ich habe das Gefühl, dass ich mich davon ein wenig weg entwickelt habe. Ich denke, ich finde so langsam meinen eigenen Stil und mein eigenes Ding. Dabei sind mir all diese alten Posts aber irgendwie im Weg.
Ich kann das schlecht beschreiben und ich kann verstehen, wenn es dadurch schwer nachvollziehbar ist. 

Ich liebe diesen Blog, denn ich habe so viel Arbeit, Hingabe, Liebe und Mühe in ihn investiert, aber irgendwie macht er mich nicht mehr so glücklich, wie vor einiger Zeit. Das Posten ist irgendwie eine leidenschaftslose Abfolge von Bildern einfügen und Text darunter klatschen geworden. 
Aber auf keinen Fall möchte ich das hier aufgeben, anderthalb Jahre einfach so löschen, doch ich habe nun beschlossen, dass ich umziehen muss.

Ein neuer, leerer Blog, der darauf wartet, gefüllt zu werden. Ich denke, das ist im Moment der richtige Weg.
In den letzten 15 Tagen habe ich mir viele Gedanken gemacht und einige Dinge ausprobiert. Hatte auch in Erwägung gezogen, mit dem Bloggen aufzuhören und ein Portfolio zu erstellen. Aber das ist glaube ich nicht meins, es ist mir einfach zu unpersönlich. Außerdem habe ich gemerkt, dass ich einen Blog "brauche", um meinen Bildern einen Sinn zu geben. 

Nun gibt es also nureinfoto 2.0 und vielleicht habt ihr ja Lust, mir zu folgen. Heute habe ich den ersten Post dort veröffentlicht, mit neuen Fotos.

See you on the other side oder so.
Die bewegende, letzte Abschieds- und Dankesrede lasse ich jetzt mal weg. Es geht ja weiter.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen